Konfirmandenpraktikum zum Thema Gewaltprävention

Wie kann ich mich vor unangenehmen oder sogar gefährlichen  Situationen schützen, die sich aus Chats, virtuellen Gesprächen im Internet ergeben können? Was muss ich beachten, wenn jemand nach meinen persönlichen Daten fragt? Wie kann ich mich vor Gewalt schützen? Was kann ich tun, damit ich Prügeleien verhindere? Was passiert eigentlich in meinem Körper, wenn ich Angst habe? Was tue ich, wenn ich verfolgt werde? Wie kann ich mich erfolgreich wehren und wie sage ich selbstbewusst ‚nein’?

Das alles sind Fragen, die sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden an zwei Nachmittagen und an einem ganzen Tag gestellt haben. Die Schulung zum richtigen Umgang mit dem und zum umsichtigen Verhalten im Internet führte eine Mitarbeiterin des Gewaltpräventionsvereins ‚Violetta’ an zwei Nachmittagen mit den Jugendlichen durch.

Vieles war ihnen schon bekannt. Doch manches Neue wurde ihnen auch anschaulich und wirkungsvoll präsentiert. Gute Stimmung herrschte an dem Samstag, als eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter des Vereins ‚Seguro’ mit den Jugendlichen separat in einer Mädchen- und einer Jungengruppe arbeiteten. Es wurden an Hand von Filmsequenzen konkrete Situationen in Schule und Freizeit besprochen, in denen Gewalt auftreten kann. Die Jugendlichen führten auch praktische Übungen durch. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Mädchen sich nicht nur verbal, sondern auch mit selbstbewusstem körperlichem Einsatz in Gefahrensituationen zur Wehr setzen. Dagegen wurden die Jungen dazu angeregt, jenseits ihres ersten Impulses, Konflikte sofort körperlich und aggressiv zu lösen, über die Situation und ihre Reaktionsmöglichkeiten nachzudenken.

Den Jugendlichen hat es Spaß gemacht und einiges Neue und Wichtige haben sie auch mitgenommen.

Pastor Jens Petersen

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken