„Auf den Spuren von Robin Hood“- das war unsere Kinderfreizeit 2012

Einige Kinder fühlten sich gleich wie zu Hause, als wir Anfang Juli wieder einmal für ein Wochenende in die Eichenkreuzburg einzogen. Als Einstimmung bastelten wir uns am ersten Abend alle einen Robin-Hood-Hut Am nächsten Morgen drehte sich alles um die Frage „Was ist soziale Ungerechtigkeit?“ Ganz schnell konnten die Kinder viele Dinge aufzählen, die ungerecht sind. Im Rollenspiel von einem König und seinem Volk erlebten sie hautnah, wie schwierig es ist, für eine gerechte Verteilung zu sorgen. Obwohl es nur um Spielgeld ging, versuchten die „Reichen“, ihren Besitz zu behalten und zu verstecken. Ein Kind meinte gleich: „Die Reichen bei uns bringen ihr Geld auf eine Schweizer Bank“.


Viel Spaß hatten wir auch bei unserer Schatzsuche. Mit einer Schatzkarte, Einfallsreichtum und Geschicklichkeit mussten Robin Hood und seine Leute einen Schatz finden, um den Armen zu helfen. Später haben sich alle dann noch eine eigene kleine Schatztruhe gebastelt.


Zum Abendbrot gab es selbst gebackenes Brot und Brötchen und mit unserem beliebten „Chaosspiel“ endete der Tag.
Nach unserem Kindergottesdienst und dem Mittagessen stiegen am Sonntag alle zufrieden in die Autos der Eltern ein. Es war mal wieder ein schönes und erlebnisreiches Wochenende!
Einen herzlichen Dank an das bewährte Team: Miriam, Rebecca, Robin, Anna und Marie!

Und hier noch das Mandala zum Download! (51 kB)

Diakonin Anke de Buhr

Diese Seite drucken Diese Seite drucken