Die „Bezugs-Fachkraft“ im neuen Konzept

Ein offenes Haus für Kinder – Bindung als wichtige Grundlage der Bildung

In unserem neuen Konzept ist jede/r Mitarbeiter/in für eine bestimmte Anzahl von Kindern die Bezugs-Fachkraft und für die dazu gehörenden Eltern der/die wichtigste Ansprechpartner/in.
Allgemeine Informationen geben alle Mitarbeiter weiter, speziellere Informationen oder Fragen über
Ihr Kind beantwortet die Bezugs-Fachkraft.

Die Bezugs-Fachkraft nimmt sich Zeit für jedes ihrer neuen Kinder zum Kennenlernen des Kindergartens. Er / Sie gestaltet das Aufnahmegespräch mit den Eltern des neuen Kindes und erstellt einen Zeitplan zur Eingewöhnung.

Jeden Morgen um 9:00 Uhr und zum Mittagessen treffen sich die Fachkräfte mit ihren Bezugskindern. Im Verlauf des Kindergartentages stehen dann alle Fachkräfte mit allen Kindern im Kontakt. In den verschiedenen Themen-Räumen erleben die Fachkräfte mit den Kindern die unterschiedlichsten Situationen.
Wichtige Gegebenheiten und Ereignisse geben sie an die Bezugs-Fachkraft des jeweiligen Kindes weiter. Diese sammelt alle Informationen, fasst sie zusammen und achtet darauf, dass die Weiterentwicklung des Kindes altersentsprechend und reibungslos verläuft. Er/Sie betreut den persönlichen Ordner Ihres Kindes, der wichtige Stationen des Kindergartenalltags und die Entwicklung des Kindes beschreibt. Anhand des Ordners, der Informationen über die Entwicklung des Kindes enthält, führt er/sie mit den Eltern der Bezugskinder die Entwicklungsgespräche.

Kinder, die schon vor der Umstellung bei uns waren, sind einer ihrer bisherigen Gruppen-Fachkräften zugeordnet worden. Neue Kinder und deren Eltern haben ihre Bezugs-Fachkraft beim „Schnuppern“ vor der Sommerpause kennengelernt.

 

Link für die neue Raumaufteilung:

Raumplan

Diese Seite drucken Diese Seite drucken