Ausflug für Junggebliebene

Donnerstag, 16. März 2017 um 14:00 Uhr

Am Donnerstag, den 16. März, schauen wir uns wieder ein ungewöhnliches Museum an: Das „Museum für Textile Kunst“ zeigt eine einzigartige private Stoffsammlung von traditionellen und phantasievollen Handarbeiten aus aller Welt. Im März 2007 wurde die Ausstellung in den ehemaligen Räumen eines Luftschutzbunkers in Hannover-Kirchrode eröffnet. Die textilen Schätze, die in dem Museum zu bewundern sind, hat die Sammlerin Erika Knoop von ihren vielen Reisen mitgebracht – Stoffe, Schals, Tücher und Kleider aus verschiedenen Epochen und Ländern. Die Ausstellung wird auf zwei Etagen und rund 400 Quadratmetern präsentiert, frei gehängt, an den Wänden, als Raumteiler, auf Figurinen – und nur die kostbarsten Exponate befinden sich hinter Glas. Zu den vielleicht ältesten Stücken gehören ein Wandbehang von 1670 aus einer venezianischen Weberei und ein 400 Jahre altes venezianisches Priestergewand. Das vermutlich wertvollste Exponat ist ein eisblauer Seidenbrokat mit Silberstickerei, der um 1880 in St. Petersburg hergestellt wurde. Neben spektakulären Brautkleidern besitzt die Sammlung auch die Original-Kleider und Kostüme aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Sie stehen zwischen deckenhohen Raumteilern aus Haute Couture-Stoffen.

Treffpunkt:                 14:00 Uhr U- Bahn Station „Bahnstrift“

Kosten:                        16,50 € Eintritt, Kaffee/Tee und Kuchen,
                                        zusätzlich 1 Fahrkarte Zone 1

Verantwortlich: Marlis Hrynko Tel: 3375455

 

 

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken