Zahnpflege bei Unter-6-Jährigen

Zähneputzen ist erforderlich, sobald der erste Milchzahn durchgebrochen ist. Es ist wichtig, dass Ihrem Kind das Zähneputzen mit der Zeit zu einer festen Gewohnheit wird, so wie etwa das Händewaschen.

Bei Kindern unter sechs Jahren ist es grundsätzlich erforderlich, noch einmal täglich nachzuputzen, nachdem das Kind selbst geputzt hat. Feinmotorik – und oft auch Geduld! – reichen bei ihnen nicht aus, um jeden einzelnen Zahn so gründlich zu putzen, dass alle Beläge und Karies entfernt werden. Bewährt hat sich: Ihr Kind putzt oder bürstet seine Zähne, Sie hingegen wollen nur noch einmal nachpolieren. Damit vermeiden Sie, dass Ihr Kind das Gefühl bekommt, es müsse beim Putzen mit Ihnen konkurrieren.

Warum sind Milchzähne überhaupt so wichtig?

Milchzähne erfüllen eine wichtige Aufgabe als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Ihr Kind braucht sie zum Lachen, Sprechen und Kauen.

Die hintersten Milchbackenzähne werden erst mit 12 bis 13 Jahren ausfallen!

Chronische Entzündungen, wie sie von kranken Milchzähnen ausgehen, beeinträchtigen das gesamte Immunsystem des Kindes.

Kariöse Milchzähne stecken im Laufe der Zeit auch die neuen Zähne (besonders die mit 6 Jahren bereits durchbrechenden ersten bleibenden Backenzähne) an.

Tipps und Tricks für Eltern

Nachfolgend sind einige Tipps und Tricks zusammengestellt wie das Zähneputzen für Kinder attraktiv sein und Spaß machen kann:

  • Gemeinsames Zähneputzen von allen Familienmitgliedern am Abend bringt Spaß und stärkt das Wir-Gefühl und damit auch die Vorbildfunktion.
  • Eine Zahnputzuhr oder ein spezieller Timer mit unterschiedlichen farbigen Lämpchen gibt die Dauer des Zähneputzens vor und verlängert die Aufmerksamkeitsspanne des Kindes.
  • Kinder dürfen auch mal die Zähne der Eltern putzen, das verstärkt die Aufmerksamkeit und die Bereitschaft dann auch das eigene „Nachputzen“ der Eltern zuzulassen.

Buchempfehlung:

Neues aus der Milchzahnstraße; Anna Russelmann (auch als Hörbuch) motiviert Kinder zum Putzen

Diese Seite drucken Diese Seite drucken