Der am 24.6.2018 eingeführte Kirchenvorstand der Epiphanias-Gemeinde (ehrenamtliche Mitglieder)

Ingrid Breuker
Diplom-Ingenieurin, geb. 1955.

Seit fast 2009 bin ich Mitglied im Kirchenvorstand. Und je länger ich diese Tätigkeit wahrnehme, desto deutlicher wird mir, dass Ehrenamtliche viel bewegen können. In der vergangenen Amtszeit wurden viele verschiedene Aufgaben auf den Weg gebracht. Zwei Beispiele: Die Gemeinde hat das Familienzentrum bekommen und das alte Gemeindehaus konnte an den ASB vermietet werden. Der Epiphanias-Stiftung widme ich seit ihrer Gründung große Aufmerksamkeit und bin Mitglied des Stiftungsvorstands.
Außerdem arbeite ich im Finanzausschuss mit.

 

 

 

Peter Erdmann
Betriebstechniker i.R., geb. 1947.

Gelernter Starkstromelektriker, Fernmeldehandwerker und Betriebstechniker.
Seit 2003 bin ich Mitglied im Kirchenvorstand. Vorher war ich Gemeindebeiratsmitglied und dann Vorsitzender des Gemeindebeirats.
Der Gemeinde bin ich seit der Jugend durch die Christliche Jungenschaft verbunden. Daher ist mir die Jugendarbeit der Gemeinde wichtig. Die Jugend ist unsere Zukunft.
Als Vorsitzender des Ausschusses Bau und Bewirtschaftung und Beauftragter für die Computer der Gemeinde bin ich für Bau-, Technik- und EDV-Angelegenheiten zuständig sowie für Reparaturen und Instandhaltung verantwortlich.
Außerdem wirke ich in mehreren Ausschüssen und im Vorstand der Epiphanias-Stiftung mit.

 

 

Uwe Grunenberg
Chemielaborant, geb. 1958, verheiratet, 1 Kind (15 Jahre).

Ich gehöre dem Kirchenvorstand sei der Wahl 2002 an und habe wieder für den Kirchenvorstand kandidiert, da ich durch die Arbeit  im KV unser Gemeindeleben als sehr positiv, vielfältig  und bunt erfahren habe. Die anstehenden Aufgaben  werden sicherlich wieder zwischen den beiden Spannungsbögen „Altvertrauten“ und „Neuer Weg“ ständig wechseln. Aber mit Gottvertrauen und der Gewissheit der vielen kleinen positiven Begegnungen mit Alt und Jung werden diese Aufgaben zu meistern sein.
Ich arbeite insbesondere im Diakonie- und Kita/Familienzentrums-Ausschuss mit und bin Vertreter im Stadtkirchentag.

 

 

Joachim Ludwigs
geb. 1969, ledig, ich arbeite im Landwirtschaftsministerium im Bereich Tierschutz.

Erst seit Kurzem bin ich Hannoveraner, ich komme aus Ostfriesland. Dort war ich ein paar Jahre im Vorstand des CVJM aktiv, habe im Jugendgottesdienstteam mitgearbeitet, eine Junge-Erwachsenen-Gruppe geleitet und im Gospelchor gesungen.
Als regelmäßiger Kirchgänger bin ich angesprochen worden, ob ich mir vorstellen könne, im Kirchenvorstand mitzuarbeiten, und dem stand nach einer Umpfarrung in unsere Kirchengemeinde auch nichts mehr im Wege. Ich bin meinen Kirchenvorstandskollegen sehr dankbar für das Vertrauen, dass sie in mich setzen und möchte mich vor allem in der Zusammenarbeit mit der Titus-Gemeinde und im Personalausschuss engagieren. Den kommenden Aufgaben sehe ich mit Freude und Gottvertrauen entgegen.

 

 

Alex Lückert
Lehrer, geb. 1972.

Im Nachbarstadtteil Bothfeld lebe ich mit meiner Frau und meinen beiden Kindern. Die Epiphanias-Gemeinde hat mit dem Kindergottesdienst und dem Kindergarten meine Kindheit geprägt. Dazu kamen die Pfadfinder und das Blockflötenorchester. Nach dem Konfirmandenunterricht habe ich bei Pastor Kemper als Teamer in einigen Konfirmandengruppen am Konfirmandenunterricht mitgewirkt. Durch Ortswechsel und Familiengründung waren nach dem Studium andere Gemeinden für mich da, aber der Kontakt zur Epi brach familiär bedingt nicht ab.
Im Kirchenvorstand arbeite ich im Personalausschuss mit und bringe mich im Diakonie- und Kita/Familienzentrums-Ausschuss ein.

 

 

Volker Schulte
Rechtsanwalt, geb. 1960.

Ich bin verheiratet und habe eine Tochter. Seit 2012 bin ich Mitglied des Kirchenvorstandes und tue diese Arbeit sehr gern. Im Rahmen der internen Aufgabenverteilung bin ich in erster Linie für Personalangelegenheiten zuständig. Dabei kommt mir meine Ausbildung und Erfahrung als Jurist zu Gute. Auf Grund dessen kann ich auch bei anderen Themen, etwa bei Miet- oder Werkverträgen rechtliche Aspekte in die Diskussion einbringen.

 

 

 

 

Irmgard Schulz
Lehrerin, geb. 1954.

Ich lebe seit 1992 mit meiner Familie in unserer Kirchengemeinde. Seit 2012 bin ich Mitglied des Kirchenvorstandes und engagiere mich im Kooperationsausschuss sowie im Diakonie- und Kita/Familienzentrums-Ausschuss.  Ich finde es spannend und bereichernd, in Gottesdiensten Lesungen zu übernehmen oder anderweitig mitzuwirken. Daher habe ich 2018 eine Ausbildung zur Prädikantin erfolgreich abgeschlossen.

 

 

Christoph Voges
Dipl.-Kfm., Wirtschaftsprüfer u. Steuerberater, geb. 1955.

Ich wohne seit vielen Jahren im Stadtteil; in der Epiphanias-Kirche wurde schon meine zweite Tochter getauft. Ein intensiverer Kontakt zur Gemeinde ergab sich durch die Mitwirkung im Epiphanias-Gospelchor. Seit 2010 bin ich Mitglied des Kirchenvorstandes und seit 2012 dessen stellvertretender Vorsitzender. Außerdem arbeite ich intensiv im Finanzausschuss mit. Hier geht es darum, dass die Gemeinde den aktuellen und umfassenden Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben anhand der von der Stadtkirchenkanzlei zu erstellenden laufenden Ergebnisrechnungen und jährlichen Jahresabschlüsse behält. Dies ist vor dem Hintergrund der erfolgten Umstellung von der kameralistischen zur kaufmännischen Buchführung und der immer knapper werden Finanzmittel eine anspruchsvolle Aufgabe.

 

 

 

 

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken