2018 – Adventsbasar im Dezember

Noch einmal wurde der Basar in bewährter und traditioneller Weise begangen: Gegrilltes am Stand der CJ, Waffeln, zubereitet von den Pfadfindern, viel Geplauder bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen – all dies stimmte wieder viele Menschen am Sonnabend vor dem 1. Advent in der Epiphanias-Kirche auf die Weihnachtszeit ein. Eine der Hauptattraktionen war natürlich – wie in der Vergangenheit – die Tombola, auf der wieder besondere Preise zu gewinnen waren. Die CJ unter der Organisationsleitung von Helmut Mutschmann hatte dafür gesorgt, dass auch zu diesem Basar schöne Artikel von Unternehmen für die Tombola gespendet worden waren.

Die Besucher*innen konnten viel Adventliches und Winterliches von Keksen über Gebinde zu Karten und Strickwaren sehen oder gleich erstehen.

Für die Kinder boten unsere Diakonin Anke de Buhr und fleißige Helferinnen und Helfer eine Bastelstube an. Die Diakoniestation, die in unserem Gemeindebereich tätig ist, präsentierte sich. Auch Eine-Welt-Produkte standen wieder bereit zum Verkauf und wer sich interessiert zeigte, wurde von Sigrid Müller, unserer Gemeindesekretärin, schnell in ein freundliches Gespräch verwickelt. Am Ende der Veranstaltung saßen noch alle Beteiligten zusammen und feierten Abschied von dem Adventsbasar in alter Form. Besonders der CJ galt und gilt der Dank der Gemeinde für die großartige Unterstützung bei dieser Veranstaltung, deren Erfolge wesentlich durch ihren Einsatz zustande kam.

In diesem Jahr wird unsere Gemeinde wieder eine adventliche Veranstaltung feiern, dann allerdings in etwas anderer Form. Lassen Sie sich überraschen.

Jens Petersen

Diese Seite drucken Diese Seite drucken