2018 Einführung von Frau Pastorin Altenfelder am 12. August

Am Sonntag, dem 12.8.2018, war es soweit: Die neue Pastorin der Epiphanias- Gemeinde wurde durch Superintendentin Frau Wallrath-Peter in einem feierlichen Gottesdienst offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Viele Menschen waren gekommen, um die neue Pastorin zum ersten Mal in der Epiphanias-Kirche zu erleben. Der Kirchenvorstand, der Frau Altenfelder schon von ihrer Vorstellung kannte, gab das Geleit in die Kirche. Vier „Paten“ gaben ihr Segenssprüche mit auf den Weg: Pastor Petersen, Christoph Voges, Anke de Buhr und Frau Rose. Sie brachten dadurch zum Ausdruck, dass Frau Altenfelder von den Angehörigen der Epiphanias-Gemeinde unterstützt werden wird. Die Titus-Gemeinde brachte ihre Verbundenheit zum Ausdruck.

Musikalisch wurde der Gottesdienst gestaltet von Birgit Klein an der Orgel. Anni Chojnacki und Robin Scholz belebten ihn mit Musik, gespielt auf Klavier und Posaune. Es gab mehrmals Beifall von der Gemeinde.

Frau Wallrath-Peter ging in ihrer Ansprache auf den Lebenslauf von Frau Altenfelder ein. Besonders herzlich begrüßte sie die Angehörigen von Frau Altenfelder, die zu dem Gottesdienst erschienen waren. In ihrer eigenen Predigt machte Frau Altenfelder deutlich, dass sie sich gleich der praktischen Arbeit in der Gemeinde zuwenden will. Sie betrachtet es als ihre Aufgabe, die Gemeinde voranzubringen und die Menschen dabei mitzunehmen. Vor Konflikten fürchtet sie sich nicht. Durch die Erfahrung, die sie in ihrer Arbeit bereits gemacht hat, kennt sie auch die Wege zu Einigungen, die für alle Beteiligten annehmbar sind. Deutlich wurde in ihrer Predigt, dass sie auf Gottes Führung vertraut. Frau Altenfelder war deutlich anzumerken, dass sie sich auf ihre neue Aufgabe freut. Wenn das Pastorenhaus fertig renoviert ist, wird sie dort mit ihrem Mann, ihren zwei Töchtern und ihrem Sohn leben.

Nach dem Gottesdienst gab es einen Empfang im Begegnungszentrum. Lutz Hölscher begrüßte Frau Altenfelder in Vertretung des Bezirksbürgermeisters Harry Grunenberg im Sahlkamp. Herr Rümke sprach Grußworte der Epiphanias-Stiftung. Auch die Pastoren der Nachbargemeinden waren erschienen, um die neue Kollegin in ihren Kreis aufzunehmen.

Danach kamen die Gemeindemitglieder mit Frau Altenfelder ins Gespräch. Frau Altenfelder unterhielt sich mit vielen Menschen und hat so schon einen ersten Eindruck von der Gemeinde bekommen.

Wir wünschen Frau Altenfelder bei dem Start in der Epiphanias-Gemeinde viel Freude und Gottes Segen.

Irmgard Schulz

 

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken